Tel.: 0911 – 810 22 50 · E-Mail: info@auktionshausweidler.de | deutsch / english

öffentlich bestellte und vereidigte Auktionatoren seit 1980 Top-Adresse für alle Sammlungsgebiete

Während der Auktion

Wenn durch das Blättern in unserem reich bebilderten Katalog und eine persönliche Vorbesichtigung Ihr Interesse geweckt wurde und Sie gerne an einer Auktion teilnehmen möchten, gilt es folgende Punkte zu beachten.

Neukunde

Wenn Sie das erste Mal bei uns mitsteigern möchten, müssen Sie sich vorab anmelden. Dafür benötigen wir die Kopie Ihres Ausweises.

Persönliches Mitbieten im Saal

Vor Beginn der Auktion füllen Sie schriftlich eine Bieterkarte aus, danach erhalten Sie eine Zeigekarte mit Bieternummer. Diese Bieterkarte berechtigt Sie, an der Auktion teilzunehmen.

Schriftliche Gebote

Falls Sie am Tag der Auktion nicht persönlich an der Auktion teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, uns Ihr Gebot schriftlich per Fax / E-Mail oder Brief zukommen zu lassen. Das dafür nötige Gebotsformular (PDF) finden Sie neben dem Internet auch in jedem Katalog. Dieses muss von Ihnen vollständig ausgefüllt werden. Oder Sie lassen sich auf unserer Homepage online registrieren und geben Ihre Gebote über unser Onlineformular ab.

Telefonische Gebote

Sie haben die Möglichkeit, telefonisch an der Versteigerung teilzunehmen. Die Abgabe eines Telefongebotes muss schriftlich erfolgen. Ein Telefongebot bedeutet automatisch das Bieten von 250,- € je Katalognummer. Dies gilt bei Objekten ohne Limit sowie bei Objekten deren Startpreis unter 250,- € liegt. Dies gilt auch für den Fall, wenn wir Sie beim Aufruf des Loses nicht erreichen sollten. Sie werden von uns zu dem gewünschten Los unter der von Ihnen genannten Telefonnummer angerufen. Eine Garantie für das Zustandekommen der Telefonverbindung kann nicht übernommen werden.

Zuschlag

Der Zuschlagspreis entspricht dem höchsten vom Auktionator entgegengenommenen Gebot. Nach dreimaligem Wiederholen des Höchstgebots erfolgt der Zuschlag. Dieser kann auch unter Vorbehalt (u.V.) geschehen, wenn das Gebot unter dem Limitpreis des Einlieferers liegt. In diesem Fall nehmen wir Kontakt mit dem Einlieferer auf und verhandeln das Gebot entsprechend. Das Gebot ist in jedem Fall für den Bieter bindend. Auf den Zuschlagspreis kommt noch das entsprechende Aufgeld.

Aufgeld

Zusätzlich zum Zuschlagspreis ist vom Käufer ein Aufgeld in Höhe von 23,8% (= 20% zzgl. MwSt.) zu entrichten. Diese Summe ergibt den zu bezahlenden Betrag. Die Höhe des Aufgeldes kann je nach Auktion auch variieren.

Zahlungsmöglichkeiten

Zahlungen können bar in Euro, mit EC-Karte oder per Überweisung geleistet werden. Kreditkarten und Schecks werden nicht akzeptiert.
Die Zahlung ist mit dem Zuschlag fällig.
Unsere Bankverbindung: Sparkasse Nürnberg 
IBAN: DE77 7605 0101 0001 0090 00 BIC: SSKNDE77XXX
Mehr Informationen finden Sie auch unter unseren Versteigerungsbedingungen.
Die Gebühren für Fremdwährungstransaktionen gehen zu Lasten des Käufers.